Die Top 10 Liga der deutschen Finanzvertriebe

Die Top 10 Liga der deutschen Finanzvertriebe (21.Aug 2016) – Ein Finanzvertrieb ist eine Vertriebsorganisation, die an ihre Kunden, vorwiegend Verbraucher, ein umfassendes Allfinanz-Angebot an Finanzprodukten wie Versicherungen, Vermögensanlagen und Finanzierungen vermittelt. Finanzvertriebe sind in der Regel zwar Ansprechpartner, nicht aber Vertragspartner der durch sie vermittelten Geschäfte.

Die Branche der als „unabhängige Finanzvermittler“ auftretenden Vertriebsorganisationen entwickelte sich Anfang der 70er Jahre nach dem Konkurs des Finanzdienstleisters Investors Overseas Services (IOS). Ehemalige Spitzenmanager der IOS gründeten eigene Strukturvertriebe im Finanzbereich: Otto Witschier (OVB und EFS), Werner Kunkler (HMI), Erich Mende (Bonnfinanz), Reinfried Pohl (DVAG) und Udo Keller (Tecis).1988 gründete der Ex-OVB-Landesdirektor Carsten Maschmeyer den AWD, einen weiteren Strukturvertrieb, welcher 2008 vom Schweizer Versicherer Swiss Life komplett übernommen und 2012 in Swiss Life Select umbenannt wurde. Die 1971 von Manfred Lautenschläger gegründete MLP AG spezialisierte sich auf die Zielgruppe Akademiker und ist nach eigenen Angaben nicht als Strukturvertrieb organisiert.

Mit der Entwicklung des Internets entstanden ab 1995 auch auf bestimmte Produktsegmente spezialisierte Finanzvertriebe wie Interhyp (Immobilienfinanzierung), Impuls Finanzmanagement (private Krankenversicherungen) und Dr. Klein & Co. AG (Immobilien). Anders als viele bisher bestehende Anbieter handelt es sich bei diesen neuen Finanzvertrieben nicht um Strukturvertriebe.

 

Platz Gesellschaft  Mio.
Kap. Bet. Dritter Internet
1. Deutsche Vermoegensberatung 1200 ja www.dvag.com
2. MLP 550 ja www.mlp.de
3. Swiss Life Deutschland Holding 300 ja www.swisslife-select.de
4. Postbank Finanzberatung 280 ja www.postbank.de
5. OVB 210 ja www.ovb.de
6. Telis Finanz 85 nein www.telis-finanz.de
7. Bonnfinanz 70 ja www.bonnfinanz.de
8. Dr. Klein 60 ja www.drklein.de
9. Global-Finanz 40 ja www.global-finanz.de
10. A.S.I. Wirtschaftsberatung 28 ja www.asi-online.de

 

Finanzvertriebe vermitteln Vertragsabschlüsse zwischen Verbrauchern und Unternehmen der Finanzwirtschaft. Der Kunde zahlt kein Honorar für die Beratung an sich, sondern der Finanzvertrieb erhält Provisionen und/oder Courtagen für jedes vermittelte Geschäft. Die Provisionen und Courtagen sind in der Prämie des vermittelten Produktes bereits enthalten.

Die Kundengewinnung bei Finanzvertrieben ist wesentlich durch die Organisationsform und die Zielgruppe geprägt. Strukturvertriebe nutzen vorwiegend Kontakte im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz, wie DVAG oder OVB. MLP konzentriert seine Aktivitäten auf die Hochschulen. Neuere Finanzvertriebe erreichen ihre Kundenkontakte durch gezielte Werbung meist im Internet. Die meisten Finanzvertriebe binden ihr Vertriebspersonal in Form von selbständigen Handelsvertretern nach § 84 HGB an sich.

Bei Finanzvertrieben neuerer Art sind seit Mitte der 90er Jahre auch andere Strukturen als das Handelsvertretermodell vertreten. So handelt es sich bei dem Vertriebspersonal der Interhyp um sozialversicherungspflichtige Angestellte. Dr. Klein & Co. AG ist mit selbständigen Finanzmaklern nach § 93 HGB über einen Franchisevertrag mit dem Finanzvertrieb verbunden, wobei auch hier wie beim Handelsvertretermodell das unternehmerische Risiko beim Vermittler liegt.

Text: Die Top 10 Liga der deutschen Finanzvertriebe (21.Aug 2016)
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzvertrieb

[ARForms id=103]
2016-08-21T19:13:51+00:00