Terminvereinbarungen bei Firmenkunden im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge

Terminvereinbarungen bei Firmenkunden im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge kurz bAV, gehören seit jeher zur Königsklasse, da es hier besonders schwierig ist eine Motivlage am Telefon, wenn es um ein erstes Kennenlernen geht’s zu schaffen.
Gleichzeitig ist der Bereich der bAV natürlich auf Vermittlerseite besonders interessant, da die bAV ein hocherklärungsbedürftiges Produkt ist und somit die zu erwartenden Prämien bei Erfolg entprechend hoch.
Das Geschäftsfeld der betrieblichen Altersvorsorge beobachten wir mittlerweile seit rund 16 Jahren und es gab von Zeit zu Zeit immer wieder mal Themen die potentielle Interessenten z.B. Geschäftsführungen besonders interessiert haben. Wir erinnern uns bspw.  an „UNISEX“ Tarife welche gut dazu geeignet waren eine Motivlage innerhalb der telefonischen Kaltakquise zu entfachen. Heute sind es andere Themen, die ein erstes Kennenlernen sinnvoll erscheinen lassen. Die Rede ist vom „Betriebsrentenstärkungsgesetz“ hier sind zur Zeit die sprichwörlichen Lauscher der Unternehmensführungen auf Empfang  gestellt.
Über diesen Motivgeber ist es möglich die so wertvollen Termine oder besser gesagt „erst“ Termine bei Firmenkunden zu vereinbaren. Um nicht zuletzt die eigenen Produkte oder Dienstleistungen hinsichtlich der betrieblichen Altersvorsorge vorzustellen.
Es geht darum eben die Mitarbeiter zu motivieren, die die betriebliche Altersvorsorge eben bis heute noch nicht nutzen. Und obwohl wir in Deutschland eine gute Durchdringung erreicht haben ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht.  So sind es doch im Durchschnitt immer noch mehr als die Hälfte aller in Deutschland ansässigen Arbeitnehmer die die betriebliche Altersvorsorge noch nicht für sich ausschöpfen.
Das soll und muß sich ändern!

Gleichzeitig gibt es einen weiteren Schatz der aus unserer Sicht noch gehoben werden muss.

Schätzungen zu verfolgen sind es immerhin im zweistelligen Prozentbereich, Arbeitnehmer die heute gemessen an ihrem Nettolohn einfach zu wenig in die bnAV umwandeln. Hier muss in Einzelgesprächen hinterfragt werden, warum bspw. ein Arbeitnehmer nur €50 Entgeltumwandlung betreibt obwohl dieser vielleicht 100 oder 200 € in die betriebliche Altersvorsorge abfließen lassen könnte.
Nicht zuletzt hat sich die Branche innerhalb der letzten zwei Jahre sehr schwergetan, nicht zuletzt ist es auch der Presse zu verdanken da der Versicherungsvermittler seid Jahr und Tag (leider) immer wieder als Provisionsgieriges und gewissenloses Subjekt dargestellt wird.
Im angesichts der hohen Beratungsleistung hingt dieses Bild, welches man immer wieder gerne zeichnen möchte doch sehr. Wir sehen eine ganz andere Realität welche von Verantwortung und Augenhöhe mit dem Kunden geprägt ist.
Hinzukommt selbstverständlich auch die Nullzinspolitik der EZB die dem Verbraucher den Eindruck verschaffen, dass es sinnlos ist sein Geld mit Niedrigzins anzulegen. Wobei gerade die betriebliche Altersvorsorge ein hervorragendes Instrument ist um dem aushöhlen des Geldes entgegen zu wirken. Und zugegeben das Geld unterm Kopfkissen zu verstecken birgt in dieser Terminologie immer noch das größte Risiko.
Diejenigen Vermittler die aktuell vor dem Hintergrund der betrieblichen Altersvorsorge auf freie Kapazitäten zurückgreifen können um neue Geschäftskunden  anzubahnen, raten wir daher die Gunst der Stunde zu nutzen und jetzt feste verbindliche bAV Termine bei uns zu kaufen.

Nutzen Sie unser Kontaktformular Sie erhalten von uns ein sachhaltiges Angebot mit unseren Preisen und Vorgehensweise. Wir informieren Sie schnell und unkompliziert und bieten gerade Neukunden hoch interessante Aktionen in Kleinsteinheiten an.

[ARForms id=101]
2017-07-10T16:39:22+00:00